Es geht weiter auf www.mojofromtheblog.de 

Es ist soweit!

Mein Blog läuft ab jetzt unter einer eigenen Domain!

Und da Umzüge auch von Website zu Website immer etwas dauern, bitte einmal alle hier folgen und mich gerne weiterhin via Mail abonnieren:

http://www.mojofromtheblog.de

See you!

 

Mojo

Heat is on – Sommer in Stuttgart

Puh, isch des warm!

Wenn der Sommer dann mal ENDLICH im Stuttgarter Kessel angekommen ist, dann aber so RICHTIG!

Gefühlte 50°C, Luftfeuchtigkeit müsste bei 99% liegen, die Stadt leer, die Freibäder milaneomäßig voll. Ja, es ist Sommer hier in Stuttgart!

Und während meine Klimaanlage im Auto beim alltäglichen Feierabendstau die Weinsteige runter auf Hochtouren läuft, sprüht sich im Auto neben mir jemand fancy Wasser aus der Spraydose ins Gesicht! Das ist halt auch ein Lifestyle! Was ist das für ein Life? Gibts das auch mit Bier?

Die Aussicht auf der Weinsteige wie gewohnt top! Super schön der Blick auf unsere Stadt, heute lohnt es sich mal so richtig, dass vor mir noch 20 Autos spontan auf die rechte, noch vollere Spur der B27 (zurück-)wechseln wollen. Somit bleibt genug Zeit für ein Foto, bevor ich Richtung Lehenviertel abdüse. Schnell heim, kurze Hose an, schnell wieder raus…

 

Jetzt wo die EM vorbei ist, glänzt Stuttgart tatsächlich mit bestem Public-Viewing-Wetter. Wenn schon kein Fußball mehr, dann halt Leute aufm Marienplatz oder – wer es trashiger mag – aufm Schlossplatz! 

Der Sommer bringt aber nicht nur das Leben in Stuttgart wieder zurück nach draußen, sondern auch so einige Veranstaltungen in den Kessel!
Genau jetzt, in diesem Moment, findet ihr den Hamburger Fischmarkt auf dem Karlsplatz, nebenan startet morgen das Sommerfestival der Kulturen auf dem Marktplatz, ein paar Meter weiter geht das Jazz Open auf dem Schlossplatz wieder los (mit Cro Unplugged #kreisch!), rund um die Johannesstraße im Stuttgarter Westen feiert am Wochenende mit der Westallee ein neues Straßenfest seine Premiere und und und…. es wird nicht langweilig in Stuttgart! Es gibt so viel zu sehen! 

Trotzdem verabschiede ich mich demnächst auch noch ein bisschen in Urlaub! Skandal! Ciao workworkworkworkwork, Hallo Barcelona, Madrid und Valencia! Genau das richtige für Leute wie mich, die nach 10 Minuten in der Sonne einen krassen Sonnenbrand vorweisen können! So gesehen und geschehen gestern auf der Karlshöhe! Man munkelt heute hätte ich viel gejammert… 😉

Wie die meisten von euch vermutlich schon wissen, ist die Karlshöhe ja sowieso einer meiner absoluten Lieblingsorte hier in Stuttgart. Egal zu welcher Jahreszeit. Die Ruhe, der Blick auf die Stadt… dafür lohnt sich auch im Hochsommer der dann schweißtreibende Stäffelesaufstieg!

Es ist Sommer, Stuttgart! Nichts wie raus! Später isch des doch nur so n Temporary-Summer-Pop-Up-Thing


 

Mojo 

 

 

 

 

Marienplatzfest 2016 -Wetter hält, Stimmung super

Und? Was geht am Wochenende?

Diese Frage konnte ich diesmal relativ einfach beantworten: „Marienplatzfest, Marienplatzfest… und joa… Marienplatzfest!

Denn pünktlich zum (zumindest kalendarischen) Sommeranfang ist Stuttgart wieder in die Straßenfest-Saison gestartet. Ab jetzt fast jedes Wochenende irgendwie, irgendwo, irgendwann in der Stadt. Hallo Sommer… oder was auch immer das da draußen sein soll?!

Und warum warten, wenn man die Saison auch gleich mit dem besten Fest – nein Festival – überhaupt einläuten kann? Dachten sich wohl auch die Macher vom Marienplatzfest und bringen dieses Jahr bereits an diesem Wochenende wieder Bands, Künstler, Foodtrucks, Stuttgarter, Nicht-Stuttgarter, Groß, Klein, Jung, Alt… auf unserem Platz im Stuttgarter Süden zusammen.

Dass das Marienplatzfest eines der beliebtesten Feste in Stuttgart ist wird klar, sobald man den Betonplatz am Abend betritt! Denn trotz nicht gerade umbedeutsamer Parallelveranstaltungen, wie der EM in Frankreich, zieht das Marienplatzfest auch in diesem Jahr wieder die Massen an. Voll, voller, Marienplatzfest! Hier kommt Stuttgart wirklich zusammen!

Und während gefühlt jedes andere Festival in Deutschland im wahrsten Sinne untergeht, meinte es der Wettergott mit dem Marienplatzfest bisher ganz gut. Selbstverständlich gab es nach 2015 auch dieses Jahr wieder eine Portion abartigster Hitze! Und klar kann es auch mal bisschen regnen. Die Leute sind da, volles Haus, voller Platz!

Am Freitag versammeln sich schon früh die ersten Teenies mit selbst mitgebrachtem Verräterbier/wodka/wein/whatever vor der Bühne. Sitzend. Auch das ganze Konzert der estländischen Band Trad.Attack über. Zwischendrin torkelt ein mit Verräterdrink bewaffnetes Girlie auf meine zwei bärtigen Begleiter zu. Grabscht ihnen im Bart rum. Nuschelt irgendwas mit „Ey, whoooohooooo voll der geile Bart“ und torkelt mit ihrer ebenfalls torkelnden Begleiterin weiter, ich vermute mal auf die Theo. „Zum Glück hab ich mich heute morgen rasiert…“ denk ich mir nur und höre der Band weiter zu. So wie alle anderen auch!

Und da verdunkelt sich der Himmel immer bedrohlicher, besorgte Blicke gen oben, brauchen wir gleich ein Schlauchboot? Nein, just in time zum Konzertende, fallen die ersten leichten Regentropfen. Was für ein Timing. Kurz später zucken dann aber doch bedrohlich wirkende Blitze am inzwischen schwarzen Himmel über dem Marienplatz. Platzräumung, nix passiert, alles easy, alles gut, alle heim, Stimmung super… Morgen ist ein neuer Tag! Mit blauem Himmel!

Der Samstagabend war dann für mich – und der Stimmung nach zu Urteilen für viele andere sicher auch – das bisherige Highlight des Marienplatzfest 2016!

Denn während es tagsüber immer mal wieder Platzregen gab, verlief der Abend trocken (also wettertechnisch), die Hitze hat sich mit dem Gewitter der vergangenen Nacht verabschiedet. Der Marienplatz ist gefühlt noch voller als die Abende zuvor. Wochenende, weisch!

Und dann kommt gegen 21 Uhr eine Band aus der Schweiz namens Pullup Orchestra auf die Bühne und rockt mit jeder Menge Hip-Hop den Marienplatz wie sicher noch keine Band jemals zuvor. Ich habe die Leute in der Stadt selten ausgelassener und begeisterter erlebt! Einfach überragend und unterhaltsamer als so manch teures Konzert einiger Musikgrößen!

Über 90 Minuten wird auf dem Marienplatz getanzt, gesprungen, Schwizerdütsch mitgesungen. Mal sind alle auf dem Platz sich im Kreis drehende Ballerinas, die Hände stets gen Himmel, wo auch gestern wieder dramatisch aussehende, dunkle Wolken über die Menschenmasse hinwegziehen. Stimmung super, Wetter hält… die Schirme bleiben geschlossen! All night long!

Und so wird nach Konzertende noch eine Weile mit Kopfhörern zur Silent Disco (angekündigt als schwäbischer Kompromiss zwischen „IHR SEID ZU LAUT!“ und PARTY!!!!) weitergefeiert, getanzt, gelacht….

Das Marienplatzfest – etwas ganz Besonderes, das hier in Stuttgart entstanden und gewachsen ist und auf das wir Stuttgarter echt stolz sein können!

Also schaut heute vor oder nach (oder…äh…während?) des Deutschlandspiels vorbei! Denn ab morgen müssen wir alle wieder ein Jahr auf ein solches Fest auf dem Marienplatz warten…

 

Mojo 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Koreanisch Essen in Stuttgart – Mandus bei Mandu

Yo Stuttgart, seid ihr gut drauf?

Was für ein Juni! Regen, Regen und nochmal Regen! Wäre ich ein Fashion-Blogger, würde ich jetzt an dieser Stelle sicher meinen Regenschirm als DAS Summer Must Have 2016 vorstellen…

Aber nein, heute geht’s mal wieder um das kulinarische Angebot in der beschden Stadt Deutschlands!

Ich war vor kurzem beim Mandu, einem Koreaner am Berliner Platz, überhalb vom Freund & Kupferstecher, neben dem Institut Français (ja, ich hab grad die korrekte Schreibweise gegoogelt) zum Essen verabredet.

Von außen wirkt das kleine Eckrestaurant eher unscheinbar, was wohl auch der eher „mittelschönen“ Architektur in dieser Ecke Stuttgarts geschuldet ist!

Drinnen ist das Mandu aber ein kleiner, stylischer Laden mit ein paar Tischen, ein paar Plätzen auf Barhockern mit Gesicht zum großen Fenster (und Blick auf die U-Bahn-Action am Kreuz Berliner Platz) und einer Theke, an der man das Essen bestellt (#Selbstbedienung). (mehr …)

Sonntagsfrühstück in der Kleinigkeit 

Sonntagmorgen, langes Wochenende! Draußen Wolken, für heute kündigt mein iPhone aber Sonnne an… und Regen… und Gewitter! Luftfeuchtigkeit im Kessel 67% – gefühlt sind es heute Morgen jedoch fast 99%, als ich mich die Straße runter bewege.

Denn ich bin verabredet, zum Frühstück in der Kleinigkeit – Essen und Trinken.

An dem Laden, den es jetzt schon einiger Zeit im Strohberg 1 im Stuttgarter Lehenviertel gibt, bin ich schon so oft vorbeigelaufen, von daher wurde es drigendst Zeit die Kleinigkeit mal auszuchecken!

Boah, siehst du heute fertig aus“ sagt meine Begleitung, als ich noch ziemlich Müde um die Augen vor dem Laden erscheine! Danke! Frech! 11:00 Uhr ist aber auch eine nachtschlafende Zeit! Vor allem an einem Sonntag! Nein, ich bin einfach kein Early Bird! Daher brauche ich dringendst einen Kaffee!  (mehr …)

Frühling, Sommer, Biergarten, Zadu 

Solangsam wird’s ja doch noch was mit dem Frühling in Stuttgart!

Vor ein paar Wochen hat es noch geschneit und sämtliche als „Sommerfestival“ getarnten Veranstaltungen wurden zur echten Zitterpartie. So wie der Stuttgarter Fußball. Aber das ist ja eh nochmal ein ganz anderes Thema…

Jetzt – wo es im Kessel ja schon fast sommerlich warm ist – spielt sich das Leben endlich wieder draußen ab! Es wird also Zeit die Biergartensaison offiziell zu eröffnen!

Dafür ging es für mich gestern Abend am Marienplatz vorbei, ein paar Stäffele hoch und den Schwabtunnel durch nach Stuttgart West, genauer gesagt in die Reuchlinstraße, denn dort findet man im Künsterhaus das „Zadu“.

Das Café und Restaurant ist für die meisten Westler wahrscheinlich nix Neues. Ich aus dem Süden kannte weder das Künsterlhaus noch das Zadu! Skandal! (mehr …)

Heimkommen 

Es ist 03:45 Uhr in der Nacht! Mein Wecker klingelt! An einem langen Wochenende!

Ich bin verwirrt! Noch viel zu müde! NEEEEEEEEIN! Welcher Vollidiot hatte auch die Idee den IC um 05:02 Uhr vom Stuttgarter Hauptbahnhof nach Hamburg zu nehmen? Ach stimmt, das war ja ich…

Spontane Ideen sind meistens die besten und so entschied ich mich gemeinsam mit zwei Freunden erst wenige Tage zuvor, beim dem ein oder anderen Kaffee im Condesa, doch einfach das lange Wochenende in der Hansestadt zu verbringen! Hamburg for the Weekend! 

Die Buchungsseite der Bahn hat mich kurz fast zum Ausrasten gebracht! „WAAAARUM kann ich jetzt keine Rückfahrt hinzufügen?!

Einige Zeit und einiges mehr an iPhone-Akku später, hatte ich endlich meine Tickets auf dem Smartphone… zum Ausdrucken…wtf… ich hol mir die App! Find ich cooler. Und ich hatte Angst, den Barcode auf dem geforderten DIN A4-Ausdruck zu knicken. 

Und so ging es für mich also vergangenen Donnerstag in aller Frühe zum Hauptbahnhof. Die erste U14 des Tages ist am Marienplatz noch leer. Neben mir besoffene Leute an der Haltestellte. Gehen jetzt wohl erst heim. Kenn ich irgendwoher. Bis zum Hauptbahnhof füllt sich die Bahn mit immer mehr Menschen. Der Geruch von Döner mischt sich mit Musik aus irgendwelchen Handys.

Am Bahnhof nochmal mit Frühstück eindecken, schließlich ist Hamburg nicht für seine guten Brezeln bekannt, und los geht die Fahrt! Sitzplatzreservierung? Gespart! Ein Fehler, wie ich nach Frankfurt feststelle, als ich am immer noch frühen Morgen in einem plötzlich komplett überfüllten Zug aufwache. „Es befinden sich momentan mehr Fahrgäste als Sitzplätze an Bord.“ Auch ich muss aufstehen, erstmal Kaffee. „Bitte gehen Sie in die 1. Klasse, da gibt es freie Plätze!“ Geil, nix wie hin. Platz gefunden. Champagner gibt’s nicht. So hab ich mir die 1. Klasse aber nicht vorgestellt! 

In Hamburg angekommen werden wir schon erwartet. Von unserem bereits angereisten bärtigen Kollegen und bestem Wetter! Und das das ganze Wochenende anhaltend! Mit dem Risiko eines Sonnebrands ging’s die Tage vom Jungfernstieg über die Reeperbahn (hat in etwa so viel Niveau wie die Theo) über verschiedene Shoppinglocations zum Elbstrand. Immer zu Fuß auf dem Fahrradweg, einem für mich als Stuttgarter eher unbekannten Phänomen! 

Vor allem die Sternschanze, dem Stuttgart Süd von Hamburg, hat es mir sehr angetan! Kaffee hier, Bierchen da… Und entweder ist Stuttgart verdammt teuer oder Hamburg einfach mega günstig?! 

Und so vergingen ein paar überragende Tage und Nächte in HH, bis Sonntag der Wecker wieder klingelte! Um 5:00 Uhr morgens! Welcher Idiot hatte bitte die Idee den ICE um 06:24 Uhr zu nehmen? Ach stimmt…. 

Also wieder weitere 6 Stunden von Nord nach Süd! 5 Stunden davon mit einer für 6 Uhr morgens wirklich sehr gesprächigen Rentnergruppe im Großraumabteil! Kam bei den anderen Fahrgästen nicht so gut an! Ich drehte meine Musik auf und schlief ein…

Zurück in Stuttgart trifft uns der Hitzeschlag. Im Kessel steht die Luft. Daheim angekommen blicke ich erstaunt auf die Klingelanlage meines Hauses. Nachdem mein Namensschild jahrelang aus einem mit Tesa befestigten Zettel bestand, erstrahlt an selber Stelle jetzt ein akkurat geschnittenes und für alle Nachbarn einheitliches Namensettikett. Soviel Ordnung muss sein! Willkommen zurück in Stuttgart. Ich bin wieder daheim. 



Mojo 

Neu in Stadtmitte: Triple B – Beef Burger Brothers

Mc What?! In den letzten ein, zwei Jahren wurde Stuttgart von einem regelrechten Burgerhype erfasst! Denn während die großen Fastfoodketten immer mehr um ihre Kunden kämpfen müssen, ist der Hunger nach kreativen, hochwertigen „Edel“-Burgern unersättlich! Qualität kostet halt mehr als n Euro! 

Und so eröffnete in der Stadt ein Burgerladen nach dem anderen – noch schneller als irgendwer „Stuggi“ sagen konnte! Fast meint man, dass der Burger eines Tages die Maultasche als Grundnahrungsmittel ablösen könnte…

Alles hat ein Ende, auch der Burgerhype? Nicht in Stuttgart! Noch nicht! Das beste kommt ja bekanntlich zum Schluss und so ist die Innenstadt jetzt um eine Attraktion in ihrer Burgerlandschaft reicher! 

Denn neben dem längst bekannten (aber von mir noch nie besuchten) Standort in Stuttgart Zuffenhausen (= außerhalb der allgemeinen VVS-Komfortzone 10) hat mitten in der Stadt, zwischen Gerber und dieser wunderschönen Passage zu den Bahnen am Rotebühlplatz , eine weitere Filiale der „Triple B – Beef Burger Brothers“ eröffnet! 

Die hochgelobten Burger aus Zuffenhausen werden seit vergangenem Montag nun auch endlich Downtown Stuttgart gebraten! Und nach meinem ersten Besuch überhaupt, bin ich absolut begeistert von den Beef Burger Brothers

Die Location ist super geworden und könnte so auch irgendwo in New York City vorzufinden sein! Die Fläche (was war da eigentlich vorher drin???) des Ladens wurde optimal genutzt und bietet viele Sitzmöglichkeiten! 

Vom Hunger getrieben bestellte ich mir den „Triple B Special Burger“ mit 200g Beef, Rocula, Tomaten, Zwiebeln und Parmesan im hausgemachten (!!!!) Brötchen… und ne Portion Pommes! 

Meine Begleitung wählte den Cheeseburger, der ist wohl leichter zu essen und auch eher was für den kleineren Hunger! Öhm ja….

Die Burger bei Triple B sehen nicht nur fantastisch aus, sie schmecken auch so! Frische Zutaten, das Fleisch perfekt gewürzt, ein super leckereres Brötchen und die hausgemachte Soße auf dem Burger (zu den Pommes gibt’s leider nur herkömmliches Ketchup) machen die Beef Burger Brothers nicht umsonst zu den Spitzenreitern der Stuttgarter Burgerliga! 

Auch der Service war top! So wurden wir sehr freundlich empfangen (hä, sind wir vielleicht doch in New York?) und sobald ein Tisch frei war, wurde dieser sofort abgeräumt und geputzt! Sehr aufmerksames Personal, dafür ein großes Lob! 

Preis/Leistung ist bei Triple B ebenfalls vollkommen in Ordnung! Für Burger, Pommes und Getränk habe ich um die 15€ gezahlt! Standard in dieser Art von Burgerrestaurants, Qualität hat halt ihren Preis! 

Wer das Burgerparadies also auch mal besuchen möchte, hat ab sofort Montag bis Samstag in der Marienstrasse 28 die Möglichkeit dazu.

Und während ich diesen Blogartikel so schreibe und die Bilder bearbeite, plane ich im Kopf irgendwie schon meinen nächsten Ausflug zu den Triple B – Beef Burger Brothers!

Guten Appetit. Man sieht sich.

Mojo


#Ausfahrtgate – die Freiheit schlägt zurück!

Okay Leute, wer war das????

Vor einigen Wochen als #Ausfahrtgate in die Stuttgarter Stadtgeschichte eingegangen (hier geht’s zu meinem Blogartikel), herrscht im Lehenviertel nun wieder der Freiheitssinn! Denn das Comeback des Jahres – nein, des Jahrtausends – hat ganz offensichtlich stattgefunden!

Sie ist zurück, die Freiheit für alle Ausfahrten!!!!

Als Stuttgarts berühmtester Ausfahrt vor ein paar Wochen genau diese Freiheit genommen wurde, war das Drama perfekt! Wut, Ratlosigkeit, Stadtsaffäre! 

Ein Zustand, den irgendwer irgendwo in Stuttgart wohl einfach nicht akzeptieren konnte! Denn heute, mitten im Winter aka April, strahlt die Aussfahrt in alter Frische!

Freiheit, was ist passiert? Wo bist du gewesen? Auf dem Wasen? Im Milaneo verlaufen? Deine Firma in Panama besucht? Auf die S-Bahn gewartet? Alles ist möglich… 

Möge die Freiheit mit dir sein! 

Mojo



PS: diese und andere meiner Blogbeiträge können Spuren von Ironie enthalten! Ich sags ja nur….



Eine ganz normale Woche?! 

Es ist Freitag, endlich Wochenende! Irgendwie war diese Woche verrückt! Satire darf nicht mehr alles… und ich dachte der Spaß hört lediglich bei Saitenwürschtle auf?! 

Diese Woche bin ich 3 Tage mit der S-Bahn zur Arbeit gefahren, 3 Tage war es das reinste Chaos! Ob Feueralarm an der Uni oder eine gezogene Handbremse in der Schwabstraße – die Reise vom Feuersee nach Zuffenhausen war eine Odyssee – „Die Odyssee vom Feuersee – bald im Kino!“ #Movietrailervoice

  

Ich bin somit erstmal zu dem Beschluss gekommen, dass ich mein Auto niemals – wirklich niemals – verkaufen und den Feinstaub Feinstaub sein lassen werde! Stuttgart steigt um – aber so nicht!

Na gut, im Auto war’s am nächsten Tag dann auch nicht wirklich besser! Der Stuttgarter Berufsverkehr ist einfach immer ein Erlebnis! Stau hier, Stau da! That’s how we roll… or not roll! Und während der Durchschnittsstuttgarter – so behaupte ich – nach etwa 5 Sekunden hupt, wenn das Auto vor ihm bei gegebener Möglichkeit nicht losfährt, tat ich Rebell das diese Woche schon nach 3 Sekunden! Ich war gestresst! Sorry!

Fand die Beifahrerin im Auto vor mir gar nicht lustig! Wutentbrannt drehte sie sich zu mir um, zog die RayBan ab und schrie etwas…hab’s nicht verstanden, sah aber aus wie „blöder Mixer“… gab wohl keinen grünen Avocado-Spinat-Fenchel-Smoothie zum Frühstück! Da kann man schonmal aggressiv werden…denke ich!

Ein paar Autos hinter mir wurde jedoch auch gehupt, ausgestiegen und gestritten! Ein ganz normaler Heimweg also! 

Naja, wenigstens der Himmel war diese Woche echt schön, gell?! 

  

Umso mehr hab ich mich dann gefreut, wenn ich endlich mal irgendwie zuhause war! Oder am Marienplatz! Denn eine Pizza von der neuen Karte bei L.A. Signorina oder ein Feierabendbier (und schon wieder was zu Essen, ich gebs zu!) im Galao, lassen den Stau und S-Bahn-Stress der Woche ganz schnell verschwinden!

  
  

Endlich Freitag! Schönes Wochenende!

Mojo